Weiterere Informationen zur Ausdehnungs-(Expansions-)Methode 


( Es ist sinnvoll, zuvor die grundsätzlichen Informationen zu lesen: Ausdehnungs-Methode )


Shai Tubali ist sowohl anerkannter Experte im Bereich der Kombination von Psychologie, yogischen Traditionen und östlichen Ansätzen zur inneren Befreiung, als auch erleuchteter Kundalini-Meister. Ein Auszug einer kostenlosen Leseprobe von  2013 über Potentiale und das Entstehen der Expansion-Methode:

"es kamen spirituell Suchende von hier und da auf mich zu, weil sie hofften, von meinem neuen Zustand inspiriert zu werden. Seitdem beschäftigt mich ständig eine Frage:  Was sind die idealen Bedingungen, die es einem Menschen ermöglichen, sein ganzes Wesen umfassend zu transformieren? 

Viele mentale und emotionale Muster, die einst meine Persönlichkeit geformt und konditioniert hatten, lösten sich durch diesen Prozess der Ausdehnung des Bewusstseins einfach nach und nach wie von selbst auf. Ein Zustand der Freude und Glückseligkeit, der nicht von äußeren Umständen abhing, überflutete mein Herz, eine nie gekannte Furchtlosigkeit strömte in mein Gehirn. Das ließ keinen Zweifel an der engen Verbindung zwischen der eigenen Stabilisierung in diese geweiteten Zustände des Bewusstseins und einer Befreiung aus der Gefangenschaft psychologischer Strukturen. Aber da ich noch nicht einmal eine vage Ahnung davon hatte, was eigentlich diesen Prozess in mir in Gang gesetzt hatte, wusste ich auch nicht, wie ich ihn bei anderen in einem Maße würde entfachen können, dass er in ihnen als unumkehrbarer Zustand Wurzeln fasst, als eine neue Bewusstseinsstufe.


Ich habe gespürt, dass in meiner Kommunikation mit Menschen, die eine echte Veränderung erzielen wollten, die Brücke  fehlte, etwas, das zwischen dem „unerreichbaren“ Zustand des ausgedehnten Bewusstseins und dem gewöhnlichen Bewusstseinszustand, der mit Leiden und Konflikt angefüllt ist, vermitteln konnte. Die klassischen Meditationstechniken und auch mentalen Techniken, die ich zu nutzen versuchte, brachten nicht die gewünschten Resultate.

Erst vor drei Jahren zeigte sich, dass diese Frustration eine sehr positive und notwendige Erfahrung war, denn sie brachte mich dazu, die Methode zu entwickeln. In dem Moment, als ich anfing, diese Methode mit den Menschen um mich herum zu erproben, erkannte ich, dass die Brücke endlich gefunden worden war: Jedes Mal, wenn ein Mensch den Prozess der Ausdehnung vollzog, der das Herz dieser Methode ist, konnten er und ich uns endlich in den subtilen Ebenen des Bewusstseins begegnen und einander auf Basis einer gemeinsamen, unvermittelten Erkenntnis wahrhaftig verstehen. Niemand brauchte mich mehr als Mittler dieser Zustände, da ein von mir vollkommen unabhängiger Weg gefunden war, mit denen jeder selbst auf tiefe Weise wieder und wieder mit ausgedehnten Bewusstseinszuständen in Berührung kommen kann. Und mehr noch: Die Methode gab den Menschen um mich herum die Fähigkeit, einen Prozess zu durchlaufen, der meinem eigenen glich und es ihnen ermöglichte, psychologische Strukturen zu verändern – wodurch selbst die hartnäckigsten Muster abgelegt werden konnten. 

Ich hatte es nicht darauf angelegt, eine Methode zu entwickeln. Sie ist absichtslos entstanden, während ich mit Fragmenten und Prinzipien von Methoden, Meditationstechniken und mentalen Techniken herumspielte, die ich zu schätzen gelernt hatte. Während des Spiels hielt ich nach neuen Prinzipien Ausschau, die das Potenzial für eine Transformation verstärken und vertiefen konnten. Vor meinem inneren Auge hatte ich Techniken wie den „Zero Point Prozess“ von Dr. Gabriel Cousens, Brandon Bays „The Journey“, „The Work“ von Byron Katie und noch einige mehr. Auf der anderen Seite inspirierten mich die Lehren spiritueller Meister wie die Transmutation des Gehirns des Philosophen Jiddu Krishnamurti und das Wissen alter yogischer Traditionen.

Die Methode fing jedoch schnell an, ein Eigenleben zu entwickeln und ihre einzigartigen Möglichkeiten zu offenbaren. Nach und nach entstanden Dutzende anderer Techniken, alle beruhten auf demselben Prinzip. So habe ich auf ungeplante Weise erkannt, dass der Prozess der Ausdehnung auf die verschiedensten Bereiche des Lebens angewandt werden kann, und entsprechend entwickelten sich aus einer Technik, deren ursprüngliches Ziel die Umwandlung negativer Emotionen gewesen war, mehr als fünfzig Techniken, darunter eine (sehr effektive!) für das Verstehen von Träumen, eine für das vollständige Erleben des Erleuchtungszustands und eine Reihe von Techniken für kreative Entscheidungsprozesse im alltäglichen Leben."


 f  r  e  i     s  e  i  n  
Transformation, Heilung, ganzheitliche Befreiungsarbeit